WLAN zu langsam? 11 Lösungen, die sofort helfen! | Technerd

wlan langsam beitragsbild

Lädt der neuste Netflix Film wieder nicht? Ist der Download wieder quälend langsam oder einfach gefragt, ist dein WLAN zu langsam?

Falls du diese Frage mit “Ja!” beantwortet hast, habe ich gute Neuigkeiten für dich. In diesem Artikel findest du eine ausführliche Anleitung wie du selbstständig alle bekannten Problemen mit dem WLAN lösen kannst – so einfach erklärt, dass es sogar deine Oma hinkriegen würde! Hier sind die 11 Lösungen die bei einem langsamen WLAN helfen.

Benötigte Zeit: 10-30 Min

Kosten: 0-260 Euro

Benötigte Werkzeuge:

  • (Optional) Einen Computer mit WLAN oder Kabel Verbindung zum WLAN-Router
  • Etwas Geduld und Einarbeitungszeit

Technische Voraussetzungen:

  • Keine

Benötigte Vorkenntnisse / Du solltest bereits wissen:

Die Ursachen für ein langsames WLAN verstehen

Erst mal ist es wichtig, dass dir bewusst wird, das die WLAN Geschwindigkeit primär von 3 Faktoren abhängig ist. Diese Faktoren haben eigene Problemursachen.

Wenn du die Ursachen verstehst, kannst du die Probleme besser beseitigen.

Hinweis: Oft hilft es schon den WLAN-Router für (mindesten!) 2 Minuten vom Strom ab und wieder anzustecken. Dadurch werden die internen Speicher/Kondensatoren geleert und der Router erhält einen “Soft-Reset”.

Falls das nicht hilft, gibt es verschiedene Lösungsansätze.

Verbindungsqualität

Die Verbindungsqualität gibt an wie gut sich dein Router und ein Gerät “hören” können. Du siehst das bei den meisten Geräten als Indikator am kleine WLAN-Symbol. Je ausgefüllter das Symbol, desto besser das Signal.

Dabei macht ein Balken oder Strich schon eine menge aus.

Hier zeigen wir dir wie du das WLAN-Signal und die Qualität mithilfe einer Android-App viel genauer bestimmen kannst.

Problemursachen können sein:

PHYSISCHE ENTFERNUNGHINDERNISSEINTEFERENZ
Aus technischen und Sicherheitsgründen haben WLAN-Router nicht die gleiche Sendeleistung wie Mobilfunkmasten. Billigere Router haben möglicherweise sogar Schwierigkeiten, eine relativ kleine Wohnung mit einem starken WLAN-Signal abzudecken – geschweige denn ein ganzes Haus.

Lösungen:

1. WLAN-Router Position verändern

2. Der selbst gebaute WLAN “Verstärker”

3. Alten Router als Repeater oder Zugangspunkt (Access-Point) verwenden

4. Router Antenne Austauschen

5. Router Austauschen

6. WLAN-Repeater nutzen

7. Powerline / Power-LAN verwenden

8. WLAN-Mesh System

WiFi-Signale können von verschiedenen Hindernissen und Gegenständen, einschließlich Wänden, Rohrleitungen, Möbeln, Haushaltsgeräten und sogar Personen, teilweise absorbiert oder sogar vollständig blockiert werden. Diese WiFi-Blocker wirken sich besonders negativ auf 5-GHz-WiFi-Netzwerke aus, da höherfrequente Signale feste Objekte nicht annähernd so gut durchdringen wie niederfrequente Signale.

Lösungen:

1. WLAN-Router Position verändern

2. Alten Router als Repeater oder Zugangspunkt (Access-Point) verwenden

3. WLAN-Repeater nutzen

4. Powerline / Power-LAN verwenden

5. WLAN-Mesh System

6. Router Antenne Austauschen(Bedingt)

7. Router Austauschen(Bedingt)

WiFi-Signale belegen das gleiche Hochfrequenzband wie Radios, Mobiltelefone, Mikrowellenherde, Walkie-Talkies, Babyphone und viele andere Geräte, die alle WiFi-Signale stören können. Natürlich können sich WiFi-Netzwerke auch gegenseitig stören, ein Problem, das besonders in Mehrfamilienhäusern und anderen dicht besiedelten Gebieten auftritt.

Lösungen:

1. WLAN-Router Position verändern  

2. Router und Endgeräte Einstellungen optimieren

Die beiden Artikel “Was ist WiFi / WLAN? Verständlich erklärt für Laien und Anfänger” und “Was ist Strahlung? 11 der wichtigsten Eigenschaften erklärt” können dir beim generellen Verständnis über WLAN und dessen Strahlung helfen.

Technologische Einschränkungen

Technologien wie das WLAN werden immer weiterentwickelt was zur Folge hat, das manche Geräte unterschiedliche Technologie Standards verwenden oder im Laufe der Zeit den aktuellen Ansprüchen nicht mehr genügen.

Problemursachen sind:

TECHNISCHE LIMITIERUNGKONFIGURATIONROUTER KAPAZITÄT
Nicht alle Router und Geräte haben die gleiche Leistung bzw. verwenden die neusten Technologien, deshalb sind sie technisch limitiert.

Lösungen:

1. Alten Router als Repeater oder Zugangspunkt (Access-Point) verwenden

2. Router Antenne Austauschen

3. Router Austauschen

4. WLAN-Repeater nutzen

5. WLAN-Mesh System

Mit einer Konfiguration bezeichnet man eine bestimmte Anpassung von Programmen und/oder Hardwarebestandteilen eines Computers an das vorhandene System sowie das System selbst in seiner Zusammenstellung. Eine falsche Konfiguration kann zu Problemen führen. Beim WLAN können wir den Router und das Empfangsgerät Konfigurieren.

Lösungen:

1. Router und Endgeräte auf den neusten Stand bringenKonfiguration

2. Router und Endgeräte Einstellungen optimierenKonfiguration

Jeder Router verwendet eine bestimmte WLAN Technologie und diese Technologien haben eine bestimmte maximale Übertragungsrate (in MBit/s). Das gehört zwar zur technischen Limitierung aber der Router sollte hier noch mal separat genannt werden. Falls dein Router dadurch an seine Grenzen kommt, sollte er ausgetauscht werden.

Lösungen:

1. Router Austauschen

Bandbreite

Als Bandbreite bezeichnet man die tatsächliche Internetgeschwindigkeit die bei dir ankommt.

Probleme können entstehen durch:

INTERNETPROVIDERINTERNETTARIFLTE-EMPFANG
Der Internetprovider kann auf seiner Seite ein Problem haben. Da hilft nur, den Provider zu kontaktieren.

Lösungen:

1. Beim Internetprovider anrufen

Manchmal ist einfach der gekaufte Internettarif zu schwach und muss erhöht werden.

Lösungen:

11. Internetbandbreite erhöhenBandbreite

Sollte ein LTE-Router verwendet werden, gibt es verschiedene Ursachen, oft die Position zu schlecht. (Dazu schreiben wir einen eigenen Artikel)

1. WLAN-Router Position verändern

Durch die richtige Positionierung kannst du 3 Probleme beheben, wenn das WLAN zu langsam ist. Die Physische Entfernung, Hindernisse und ggf. Interferenzen.

  • Du solltest bei der Positionierung nicht nur darauf achten, dass der WLAN Router so nah wie möglich an den Empfangsgeräten steht. Sondern auch was für, und wie viele Wände zwischen dem Router und deinem Empfangsgerät sind.
  • Vermeide es außerdem die Küche zwischen dem Router und dem Empfangsgerät zu haben. Gerade dort stehen Geräte, die Interferenzen verursachen können, wie die Mikrowelle, die dieselbe Frequenz wie das WLAN hat.

Übrigens: Du musst dir aber keine Sorgen machen, dass das WLAN gefährlich ist. Warum das so ist, erklärn wir im Artikel “5G Strahlung und WLAN – Sind sie wirklich gefährlich?

Das WLAN Signal, genauer gesagt die Strahlung, wird, je nach Frequenz (2,4GHz oder 5GHz), unterschiedlich von Wänden und anderen Objekten geschwächt (absorbiert). Warum das so ist, erfährst du hier → “Was ist Strahlung? 11 der wichtigsten Eigenschaften von Strahlung

Gerade tragende Wände enthalten oft mehr Metall und absorbieren deshalb das Signal sehr stark. Achte deshalb auch darauf, dass du diese Wände umgehst, falls das möglich ist.

Schlecht: Der Router ist zwar in der Mitte des Hauses, jedoch ist eine tragende Wand zwischen Ihm und dem TV Gerät.

schlechte router position wenn das wlan langsam ist

Gut: Der Router ist jetzt zwar weiter entfernt, das Signal kommt aber viel leichter durch die Wände.

gute router position wenn das wlan langsam ist

Auch die Höhe des Standortes und die Ausrichtung der Antenne kann einen Effekt haben. Der Router strahlt normalerweise Kegelförmig von der Antenne in alle Richtungen (360°) weg.

Das kann zum Problem werden, wenn du 2 Stockwerke hast und der Router direkt unter dem Empfangsgerät steht. Denk bei der Positionierung daran und richte die Antenne dementsprechend aus.

router antennen abstrahlung
Das beste Signal ist in etwa parallel zur Router-Antenne.

2. Router und Empfangsgeräte auf den neusten Stand bringen

Durch das Aktualisieren des Routers und der Empfangsgeräte lassen sich Probleme mit der Konfiguration und andere Fehler beheben.

HerstellerIP AddressURL
Asus192.168.1.1http://router.asus.com
Belkin192.168.2.1http://router
D-Link192.168.0.1http://mydlinkrouter.local
Linksys192.168.1.1http://myrouter.local
Fritz!Box192.168.178.1 / 169.254.1.1http://fritz.box
Netgear192.168.0.1http://www.routerlogin.net
TP-Link192.168.1.1http://tplinklogin.net or http://tplinkwifi.net
Huawei192.168.8.1

Router Aktualisieren

Mit einem sogenannten Firmware Update können Fehler in der Software deines Routers behoben und neue bzw. effizientere Funktionen eingeführt werden. Dadurch kann auch die Geschwindigkeit des Routers bei einem zu langsamen WLAN erhöht oder das WLAN Signal verbessert werden.

Die meisten Router kannst du einfach über die Benutzeroberfläche auf den neuesten Stand bringen.
Auf die Benutzeroberfläche kommst du über die IP-Adresse deines Routers. Diese steht oft direkt auf dem Router oder du machst Folgendes an deinem Windows-PC:

KURZANLEITUNG: Router Aktualisieren
Auf der Tastatur (Windowstaste) +R drücken -> in dem Fenster das dann aufgeht “cmd” eingeben und OK drücken -> in das Schwarze Fenster das sich dann öffnet “ipconfig” eingeben und mit der Enter Taste bestätigen -> dort siehst du eine Liste und unter Standardgateway steht die Router IP-Adresse, bei mir ist diese “192.168.8.1” das kann bei dir aber eine andere Zahl sein!

ipconfig bild

Diese Zahl “192.168.8.1” gibst du einfach in die Adressleiste deines Browsers ein und schon bist du auf der Benutzeroberfläche.
Die benötigten Zugangsdaten stehen meistens auf dem Router. Du findest sie auch mit einer schnellen Suche im Internet (Ändere aus Sicherheitsgründen auch gleich das Admin-Passwort!)

Router aktualisieren

Das Gleiche gilt für deinen Computer, Smartphone oder Smart-TV, nur spricht man dort von Updates oder Treiber Updates.

Empfangsgeräte Aktualisieren

Die moderneren Geräte aktualisieren sich normalerweise automatisch. Es schadet nicht hin und wieder eine manuelle Update-Suche zu starten.
Bei “Smarten” Geräten wie dem Smartphone oder dem Smart-TV kommst du gewöhnlich über die Systemeinstellungen/Systeminfo auf das Aktualisierungsmenü. Suche einfach etwas danach dann findest du es bestimmt.

Windows installiert zwar regelmäßig auch Updates, darunter auch Treiber Updates, aber diese sind oft nicht die aktuellsten.
Um unter Windows herauszufinden welchen Treiber du aktualisieren solltest:

KURZANLEITUNG: Endgerät Aktualisieren
Auf der Tastatur die Tasten windowstaste + R drücken → “devmgmt.msc” eingeben und OK drücken → “Netzwerkadapter” in der Liste aufklappen → Hier sollte dein WLAN Adapter oder der Netzwerkadapter gelistet sein
geräte manger bild
Mit dieser Information kannst du nach dem Treiber Suchen.
Bei mir wäre das “Realtek 8822BE Wireless LAN + Treiber”
treiber google suche
Ob Adapter Hersteller oder Laptop Hersteller, beide Quellen sind legitim!

Achte darauf das du die Updates und Firmware immer nur von den offiziellen Seiten herunterlädst und installierst! Ansonsten läufst du Gefahr eine Virusinfizierte Version zu installieren. Verwende auch keine “Treiber Homepage” diese sind oft nicht aktuell, infiziert oder installieren einen Haufen Müll, wie Werbung, auf dein Gerät.

3. WLAN-Router und Endgeräte Einstellungen optimieren (2,4GHz oder 5GHz)

Mit den Einstellungen können wir die Probleme mit der Konfiguration und Interferenz beheben.

HerstellerIP AddressURL
Asus192.168.1.1http://router.asus.com
Belkin192.168.2.1http://router
D-Link192.168.0.1http://mydlinkrouter.local
Linksys192.168.1.1http://myrouter.local
Fritz!Box192.168.178.1 / 169.254.1.1http://fritz.box
Netgear192.168.0.1http://www.routerlogin.net
TP-Link192.168.1.1http://tplinklogin.net or http://tplinkwifi.net
Huawei192.168.8.1
Die verbreitetsten Router und ihre Zugänge

2,4GHz oder 5GHz verwenden?

Achte bei der Wahl des Frequenzbandes darauf das es für zu deinen Anforderungen passt.

Beide Frequenzen haben ihre Vor- und Nachteile.


Die Vorteile von 2,4GHz:

  • Höhere Reichweite
  • Bessere Durchdringung von Materie (Wänden)

Die Nachteile von 2,4GHz:

  • Wenig Freie Kanäle – 14
  • Geringere Datenübertragung möglich (~300 MBit/s)
  • Frequenz wird oft auch von anderen Haushaltsgeräten verwendet

Die Vorteile von 5GHz:

  • Höhere Datenrate
  • Viele verfügbare Kanäle – 24

Die Nachteile von 5GHz:

  • Geringere Reichweite
  • Schlechte Durchdringung von Materie (Wänden)


Jetzt stellt sich die Frage welche Frequenz du verwenden sollst und die Antwort ist, wie so oft, es kommt darauf an…

… verwende 2,4GHz am besten wenn:

  • Du in einem gering besiedelten Gebiet wohnst
  • Die Reichweite für dich eine Rolle spielt
  • Eine bessere Durchdringung von Objekten, wie Wände oder Böden, wichtig ist.
  • Du nicht, die Küche oder Heimwerkstatt zwischen deinem Empfangsgerät und dem WLAN-Router hast

… verwende 5GHz wenn:

  • Du, dass Maximum aus der WLAN-Geschwindigkeit herausholen möchtest
  • Keine dicken oder Tragende Wände zwischen deinem Empfangsgerät und dem WLAN-Router hast
  • Du in einem dicht besiedelten Gebiet wohnst
  • Die Küche oder Heimwerkstatt zwischen deinem Empfangsgerät und dem WLAN-Router hast

Aber am einfachsten findest du es heraus, indem du beide Frequenzen mal ausprobierst und schaust mit welcher du am wenigsten Probleme hast.
Führe dazu einen Geschwindigkeitstest aus.

Übrigens: In unserer Anleitung “WLAN Geschwindigkeit testen – 5 Schritte Anleitung [für Anfänger]” im 5en Schritt, erklären wir wie du auch als nicht-Techniker mit einer App ganz einfach selbst deine WLAN-Qualität prüfen kannst und auch ganz leicht herausfindest, welche Kanäle in deiner Umgebung belegt sind.

Sicherheitseinstellungen anpassen

Wenn das WLAN langsam ist, kann es helfen, das WLAN und Router Admin Passwort anpasst.

Man würde es nicht glauben aber gerade in dicht besiedelten Gebieten kommt es häufig vor das sich ungewollte “Gäste” in das eigene WLAN reinhängen und so dafür sorgen das man selber weniger von der Geschwindigkeit hat.

Auf das Problem sind auch die WLAN-Router Hersteller aufmerksam geworden und liefern die Geräte mittlerweile mit einem sicheren WLAN-Passwort aus.

Es schadet jedoch nicht die Einstellungen zu überprüfen und ggf. das WLAN-Passwort anzupassen.

Anders ist das mit dem Admin Passwort für die Weboberfläche des Routers. Dieses ist immer mit einem extrem unsicheren Passwort wie “admin” oder “password” gesetzt und sollte geändert werden.
Das ist nicht so dramatisch da man nur zugriff darauf hat, wenn man schon im WLAN oder LAN ist, aber Sicherheit geht vor!

Quality of Service (QoS) aktivieren

Der sogenannte “Quality of Service” oder einfach nur QoS, ist eine Funktion die gewährleistet das deine Internetgeschwindigkeit “gerecht” zwischen allen Geräten und Diensten (Services) aufgeteilt wird.

Normalerweise ist es so das es im Netzwerk wie im Wilden Westen ist. Die Downloadrate wird unkontrolliert verteilt.

Es haben noch nicht alle Router diese Funktion und sie funktioniert nicht immer zuverlässig.

Ich erwähne es trotzdem, denn es kann dir dein Online-Leben wirklich erleichtern, wenn mehrere Personen im gleichen Haushalt leben.
Diejenigen die Kinder haben wissen bestimmt, wovon ich spreche 🙂

Schau einfach mal in die Einstellungen deines Routers, vielleicht hast du ja Glück.
AVM, die Fritz!Box Hersteller, nennen QoS “Anwendungen priorisieren” in den Einstellungen.

Du kannst dir auch einen Router kaufen der diese Funktion unterstützt.

4. Der selbst gebaute WLAN “Verstärker” – Reichweite um 10 – 30% erhöhen

Durch einen selbst gebauten WLAN “Verstärker” können wir das Problem mit der Physische Entfernung angehen, wenn das WLAN zu langsam ist.

Wichtig: Das Bündeln des Signals funktioniert naturgemäß nur in eine Richtig.
Es bietet sich aber an, um die Reichweite temporär zu erhöhen um z.B.: im Sommer das Fußballspiel im Garten zu sehen.

Der selbst gebaute “Verstärker”, verstärkt das Signal eigentlich nicht, sondern er bündelt es. Um das Signal zu verstärken, müsste die Sendeleistung erhöht werden, was nur durch mehr Leistung (Watt) des WLAN Senders (Router) möglich ist.

Durch das Bündeln des Signals ergibt sich eine höhere Reichweite. Aber Achtung, das Durchdringen von Wänden wird nur marginal bis gar nicht verbessert.
Gerade bei Wänden die Metall enthalten, ist der Effekt kaum bis gar nicht spürbar. Dafür wäre ein echtes Verstärken der Sendeleistung nötig.

Um das WLAN Signal zu bündeln, brauchst du ein Material, dass das Signal reflektieren kann und eines dieser Materialien hast du vermutlich zu Hause.
Die Rede ist von Aluminium.

Du kannst es entweder mit einer Aluminiumfolie oder Dose probieren. Die Folie würde ich ein paar mal falten damit sie dicker wird. Dann kannst du sie wie eine gewölbte Wand hinter den Antennen aufstellen (Oben kannst du freilassen).

Die Dose kannst du einfach aufschneiden und wie Flügel um die Router Antennen legen.
Pass bitte bei der Dose auf das du dich nicht schneidest, denn das Aluminium ist sehr scharf.

Hier ein Video wie du das mit einer Dose anstellen kannst:

(Das Video ist nicht von uns da wir gerade keine Dosen herumliegen haben, aber der Kollege zeigt es ganz gut.)

[dsgvo_youtube videoID=”0dPrJMgZUYI” thumbnail=”true”]

Bei der 5GHz Frequenz kannst du dadurch bis zu 10% mehr Reichweite herausholen.
Bei 2,4 GHz Frequenz sind sogar bis zu 30% möglich (im freien Gelände).

5. Alten Router als Repeater oder Zugangspunkt verwenden – ab 50m² bis 100m²

Wenn wir einen alten Router als Repeater oder Zugangspunkt verwenden, können wir die Probleme Physische Entfernung, Hindernisse und Technische Limitierung beseitigen.

Achtung: Der alte Router muss die Funktion unterstützt! Das kannst du herausfinden, indem du über das Benutzerinterface des alten Routers, die Einstellungen durchsuchst oder danach im Internet suchst.

alter router modus wenn das wlan langsam ist

Es gibt auch die Möglichkeit den Router, ohne den entsprechenden Modus so zu konfigurieren, aber das würde den Rahmen dieser Anleitung sprengen. Falls es ein größeres Interesse für eine leicht verständliche Anleitung dafür gibt, werden wir die Sache natürlich in Angriff nehmen. Lass es uns wissen, wenn das der Fall ist.

HerstellerIP AddressURL
Asus192.168.1.1http://router.asus.com
Belkin192.168.2.1http://router
D-Link192.168.0.1http://mydlinkrouter.local
Linksys192.168.1.1http://myrouter.local
Fritz!Box192.168.178.1 / 169.254.1.1http://fritz.box
Netgear192.168.0.1http://www.routerlogin.net
TP-Link192.168.1.1http://tplinklogin.net or http://tplinkwifi.net
Huawei192.168.8.1

Router als Repeater verwenden

Ein Repeater (frei übersetzt “Wiederholer”) wird über WLAN mit deinem WLAN-Router (der den Internetzugang hat) verbunden. Häufig wird der Repeater als Verstärker bezeichnet, was im eigentlichen Sinn falsch ist, denn das Signal wird nicht verstärkt, sondern faktisch wiederholt.

Das “Wiederholen” läuft so ab: Der Repeater bekommt vom WLAN-Router die Daten (Videos, Webseiten etc.) über das WLAN des WLAN-Routers mitgeteilt. Er gibt diese Daten dann über sein eigenes WLAN dem Empfangsgerät das mit dem Repeater-WLAN verbunden ist, weiter. Das Empfangsgerät kommuniziert dabei nur mit dem Repeater, nicht mit dem WLAN-Router.

Konkret heißt das, dass der Repeater ein eigenes Netzwerk anbietet und den Vermittler zwischen deinem Empfangsgerät und dem eigentlichen WLAN-Router spielt.

router als repeater wenn das wlan langsam ist

Wichtig: Dabei gibt es einen relativ großen Nachteil. Die maximale Geschwindigkeit von deinem Empfangsgerät bis zu deinem primären Router (WLAN-Router) wird halbiert.

Warum wird die Geschwindigkeit halbiert?
Weil der Sender im zweiten Router (Repeater) die doppelte Arbeit erledigen muss. Es muss zuerst das Signal vom primären Router empfangen und dann das Signal an das eigentliche Empfangsgerät weiter gesendet werden.

Dennoch, den Effekt wirst du höchstwahrscheinlich nicht bemerken. Auch wenn dieser 50% der Gesamtleistung des WLANs ausmacht, alle Router die nicht älter als 5 Jahre sind, haben normalerweise eine WLAN-Geschwindigkeit von ~300MBit/s für 2,4GHz und 600MBit/s bei 5GHz+, wenn sie nicht allzu billig sind.

Das bedeutet im schlimmsten Fall, das dein WLAN auf 150MBit/s verkleinert wird. Das würdest du nur merken, wenn deine Internetverbindung schneller als 150MBit/s wäre.

Daher ist, alles in allem, der Nutzen des Repeaters größer als sein Nachteil. Durch die bessere WLAN-Abdeckung für dein Empfangsgerät hast du ein allgemein besseres WLAN in deiner Wohnung oder Haus.

Info: In unserer Anleitung “WLAN Geschwindigkeit testen – 5 Schritte Anleitung [für Anfänger]” im 5en Schritt, erklären wir wie du auch als nicht-Techniker mit einer App ganz einfach selbst deine WLAN-Qualität prüfen kannst und auch ganz leicht herausfindest, wie gut die Signalstärke an einem bestimmten Ort ist.

Einrichtung als Repeater:

Um den alten Router als Repeater zu verwenden, musst du den Modus auf Repeater umschalten und den alten Router über die Modus-Konfiguration mit dem primären WLAN-Router verbinden. Das sieht bei jedem Router etwas anders aus.

Du musst nur wissen welche IP-Adresse dein primärer Router hat und diese beim Repeater als Gateway eintragen. Der Rest sollte automatisch passieren.

Achte darauf das der Repeater nah genug zum WLAN-Router platziert wird damit die Signalqualität noch gut ist.

Router als Zugangspunkt (AccessPoint) verwenden

Der Zugangspunkt (auf Englisch “Access-Point”) ist per Kabel mit deinem WLAN-Router verbunden. Er bietet den Zugriff in das gleiche Netzwerk deines WLAN-Routers an. Das bedeutet das alle Geräte die mit dem Zugangspunkt verbunden sind, auch im gleichen Netzwerk (gleiches IP-Segment) sind.

Dadurch kommt es auch zu keinen Paket (Daten) Verlusten innerhalb der Kommunikation zwischen Endgerät → Zugangspunkt → (WLAN) Router, wie es beim Repeater der Fall ist.

router als zugangspunkt wenn das wlan langsam ist

Der Nachteil ist das du ein Kabel zwischen WLAN-Router und Zugangspunkt legen musst was bei vielen ein Problem darstellen wird.
Dafür ist der große Vorteil, dass du keinen Datenverlust in der Kommunikation hast und die Einrichtung sehr leicht ist.

Einrichtung als Zugangspunk:

Einfach den alten Router in den Zugangspunkt / AccessPoint Modus versetzten und beide Geräte per Kabel miteinander verbinden.
Bei der Verkabelung musst du darauf achten, dass du beim WLAN-Router (Hauptrouter) einen normalen LAN-Port verwendest. Beim alten Router der als Zugangspunkt funktionieren soll, den WAN-Port (Internet-Port)! Diese Ports sind beschriftet.

6. Router Antenne oder PC WLAN-Adapter Austauschen – bis 50 m² (18 – 20€)

Durch das Austauschen der Router Antennen oder des Computer WLAN-Adapter können wir das Problem mit der Physische Entfernung, Hindernisse und der Technische Limitierung beheben.

Router Antenne

Eine Standardantenne hat zwischen 3 und 5 dBi, eine neue Antenne kann zwischen 7 und 12 dBi haben, was die Reichweite spürbar erhöhen kann.

Das hat aber einen größeren Nachteil den du bedenken solltest.

Je höher die dBi Anzahl, desto geringer ist die Streuung der Strahlung was bedeutet, dass die Abdeckung nicht mehr rund um den Router ist, sondern meistens in eine oder zwei Richtungen geht.

Ich empfehle dir eine Gute “Richtfunk” Antenne (Strahl nur in eine Richtung) und eine Gute 360° Antenne.

Übrigens: Die maximale Sendeleistung von WLAN Geräten darf nach gesetzlicher Bestimmung, eine effektive Abstrahlleistung von 20 dBm, genauer gesagt 100 mW, nicht überschreiten.

Die größte Herausforderung beim Router Antennentausch ist das Herausfinden, ob du die Antenne deines Routers wechseln kannst oder nicht.

Schau einfach kurz nach, ob du sie abschrauben kannst. Falls das geht, hast du sehr wahrscheinlich einen SMA-Anschluss da das der am häufigsten verwendete Antennenschluss ist.

Genauer gesagt der SMA-Male (Mändchen) Anschluss ist am Router und die Antenne hat de SMA-Female (Weibchen) Anschluss.

So schaut das am Router aus

SMA-Male
SMA-Male

So bei der Antenne

SMA-Female
SMA-Female

Das Montieren ist kinderleicht, einfach die alte Antenne herunterschrauben und die neue dran. Erledigt.
Solltest du ein Kabel für die Verbindung von Antenne und Router verwenden, musst du darauf achten, dass es nicht zu lang ist. Die Länge kann die Leistung erheblich beeinträchtigen. 1-2 Meter sind OK.

Achte beim Kauf einer Antenne darauf das du so viele Antennen wie Anschlüsse für den Router kaufst.

Unsere Empfehlung:

360° Strahl Antenne Eightwood WiFi Antenne*
Dämpfung: 6 dBi
Frequenz: 2,4GHz und 5GHz
Strahlwinkel: 360°
Unsere Wertung: ★★★★★ 4,8 von 5
Preis: ~ 18€
Lieferumfang: 2 Antennen, 2 m Verlängerungskabel
Vorteil: Gute 360° Abdeckung

Fazit: Tolles Preisleistungsverhältnis, wenn die WLAN-Abdeckung in alle Richtungen funktionieren soll und hat ein 2 m Verlängerungskabel was die Flexibilität steigert.


Indoor “Richtstrahl” Antenne Alfa Network APA-M25*
Dämpfung: 8 / 10 dBi
Frequenz: 2,4GHz und 5GHz
Strahlwinkel: ~66°
Unsere Wertung: ★★★★★ 4,5 von 5
Preis: ~ 20€
Lieferumfang: 1 Antenne
Vorteil: Höhere Reichweite möglich
ACHTUNG: Strahltwirklich nur in eine Richtung! Diese Antenne funktioniert ähnlich wie der Selbstgebaute Aluminium “Verstärker”

Fazit: Wenn man sich bewusst ist das die Strahlenwirkung nur in eine Richtung geht, ist der Kauf für jeden eine Überlegung wert, der die Reichweite in diese Richtung, günstig erhöhen möchte.

Computer WLAN-Adapter Tauschen

Manchmal liegt die schlechte Verbindung auch einfach daran das dein Computer oder Laptop einen WLAN-Adapter verwendet der nicht mehr auf dem neusten Stand der Technik ist.

Das ist aber kein Problem den heutzutage gibt es hervorragende USB WLAN-Adapter welche einfach nur über USB angeschlossen werden.

Unsere Empfehlung:

 PC WiFi Adapter USB 3.0*
Dämpfung: 5 dBi
Frequenz: 2,4GHz und 5GHz
WLAN-Standards: 802.11b/g/h und ac kompatibel
Unsere Wertung: ★★★★★ 4,8 von 5
Preis: ~ 20€
Lieferumfang: 1 Adapter + Antenne
Vorteil: Mit Windows, Mac und Linux kompatibel.
Abnehmbare Antenne

Fazit: Ich verwende diese Antenne selber und bin sehr zufrieden mit der Leistung. Absolute Kaufempfehlung!

7. Router Austauschen – 50 bis 80m² (120-260€)

Wenn wir den Router austauschen bzw ersetzen, können wir die Probleme Physische Entfernung, Router Kapazität und Technische Limitierung beseitigen, wenn das WLAN langsam ist.

Achtung: In Österreich und der Schweiz lassen es nicht alle Provider zu das man den Router austauscht! Nur in Deutschland ist das ein Grundrecht.

Beim Router Tausch kommt es darauf an, ob es tatsächlich einen Vorteil bringt, sprich, ob er besser ist als dein aktueller Router.

Das kannst du nur herausfinden, indem du nach dem Modell deines Routers suchst. In dieser Anleitung zeigen wir dir wie du die technischen Daten deines Routers herausfindest, falls du nicht weißt, wie das geht.

Hauptaugenmerk solltest du dabei auf den WLAN-Standard legen, wie viele Antennen der Router hat und was seine Sendeleistung ist.

NameGeschwindigkeitReichweite im Haus (ca.) abhängig von Wänden
802.11b11 MBit/s38 m
802.11g54 MBit/s38 m
802.11n150 – 600 MBit/s70 m
802.11ac867 – 1733 MBit/s70 m

Alle Empfehlungen haben einen tollen Funktionsumfang für ihr Einsatzgebiet. Diese Router werden dir gute Dienste für ein akzeptables Entgelt leisten.

Wir empfehlen derzeit kein (Koaxial-) Kabel Router/Modem, da wir keine Erfahrung/Referenz haben.

Tipp: Falls du deinen Router austauschst, kannst du den alten Router als Zugangspunkt oder Repeater verwenden!

Unsere Empfehlung:

Beste Preisleistung

AVM FRITZ! Box 7590*
2,4GHz, 5GHz und DECT (Telefon)
WLAN: 1.733 MBit/s (5GHz) & 800 MBit/s (2,4 GHz)
Antennen: Keine externen
Anschlüsse: 4x1000Mbit/s LAN Ports 1x1000MBit/s WAN Port, 300MBit/s vDSL/DSL, ISDN (Telefon), Analogtelefon Anschluss,
Funktionen: Div. IP-Telefon einstellungen, Mail-to-Fax, VPN, QoS
Unsere Wertung: ★★★★★ 4.9 von 5
Preis: ~ 160 €
Lieferumfang: FRITZ Box 7590, DSL-/Telefon-Kabel, 4,25m, Adapterkabel TAE/RJ45, 4m, LAN-Kabel, 1,5m, TAE-/RJ45-Adapter, TAE-/RJ11-Adapter, Netzteil, Installationsanleitung
Vorteil: Fritz! Mesh Kompatibel, leichte Konnektivität mit Fritz!Box Repeater, QoS
Nachteil: Kein LTE (Mobilfunk), kein Antennenanschluss

Fazit: Klasse Funktionsumfang für einen angemessenen Preis. Gerade DSL Kunden können mit der Fritz!Box nichts falsch machen. Aber auch für alle anderen ist er einen Blick wert.
ACHTUNG: Achte beim Kauf darauf achten die richtige Version für dein Land zu wählen.

Fürs Budget

TP-Link Archer C2300 Dual Band*
2,4GHz und 5GHz
WLAN: 1625Mbit/s (5GHz) + 600Mbit/s (2,4GHz)
Antennen: 3 (abnehmbar)
Anschlüsse: 4x 1000Mbit/s LAN Ports, 1x1000MBit/s WAN Port
Funktionen: Print/Media/FTP/VPN Server Einstellungen
Unsere Wertung: ★★★★★ 4,7 von 5
Preis: ~ 120 €
Lieferumfang: Wireless-N-Router TL-WR841N, Spannungsadapter, Schnellinstallationsanleitung
Vorteil: Integrierter Signal-Verstärker. OneMesh Kompatibel
Nachteil: Kein LTE (Mobilfunk) und QoS

Fazit: Top Preisleistung und besser als die meisten Standardrouter der Provider.

Für Gamer / Enthusiasten

Netgear Nighthawk XR500*
2,4GHz und 5GHz
WLAN: 1.733 MBit/s (5GHz) & 800 MBit/s (2,4 GHz)
Antennen: 4 Antennen (abnehmbar)
Anschlüsse: 4x1000Mbit/s LAN Ports 1x1000MBit WAN Port
Funktionen: QoS, Geo Filter, Detaillierte Statistiken
Unsere Wertung: ★★★★★ 4,8 von 5
Preis: ~ 260 €
Lieferumfang: Spannungsadapter, Installationsanleitung
Vorteil: QoS, Netgear-Mesh Kompatibel, für das online-spielen optimiert
Nachteil: Kein LTE (Mobilfunk), recht Teuer

Fazit: Top Router für Gamer gerade das QoS kann einem das Leben im Haushalt mit mehreren Personen erleichtern.

Bester LTE Router

TP-Link Archer MR600*
4G+, 2,4GHz und 5GHz
WLAN: 300Mbit/s auf 2,4GHz, 867Mbit/s auf 5GHz
LTE: 300MBit/s
Antennen: 2 Antennen (abnehmbar)
Anschlüsse: 4x1000Mbit/s LAN Ports
Funktionen: Print/Media/FTP/VPN Server Einstellungen
Unsere Wertung: ★★★★★ 4,5 von 5
Preis: ~ 140 €
Lieferumfang: RJ45-Ethernetkabel, Spannungsadapter, Schnellinstallationsanleitung
Vorteil: OneMesh Kompatibel, Externe Antennen lassen sich anschließen
Nachteil: Kein QoS

Fazit: Klasse Verhältnis zwischen Funktionen/Anschlüssen und Preis und es lassen sich externe Antennen anschließen was sehr wichtig ist für LTE Router.

8. WLAN-Repeater nutzen – ab 50m² bis 100m² (40-80€)

Beim Verwenden eines Repeaters können wir die Probleme mit Physische Entfernung, Hindernisse und Technische Limitierung umgehen.

Ein WLAN Repeater sollte erst infrage kommen, wenn die Verwendung eines Zugangspunktes (AccessPoint) nicht möglich ist.

Das Prinzip ist gleich, nur wird der Zugangspunkt per Kabel verbunden und ein Repeater über WLAN. Dabei geht beim Repeater ~50% der WLAN-Geschwindigkeit verloren, weshalb du auch nie mehr als einen Repeater, maximal 2 (bei 5GHz), verwenden solltest.
(Den genauen Unterschied habe ich weiter oben bereits erklärt.)

router als repeater beitragsbild

Hast du dich dazu entschieden einen Repeater zu verwenden?

Unsere Empfehlung:

Beste Preisleistung

AVM FRITZ! WLAN Mesh Repeater 2400*
2,4GHz und 5GHz
WLAN: 1.733 MBit/s (5GHz) und 600 MBit/s(2,4 GHz)
Antennen: Keine
Anschlüsse: 1x1000Mbit/s LAN Port
Funktionen: WPS Einrichtung, Fritz!-Mesh
Unsere Wertung: ★★★★★ 4.9 von 5
Preis: ~80 €
Lieferumfang: LAN-Kabel, Installationsanleitung, Schuko-Adapter
Vorteil: Fritz!-Mesh Kompatibel, leichte Konnektivität mit Fritz!Box Router, sehr gute WLAN-Geschwindigkeit, kann auch als Zugangspunkt eingesetzt werden.
Nachteil: Relativ Teuer

Fazit: Sehr starker Repeater mit guten Funktionen. Was ihn zu einem der besten überhaupt macht.

Fürs Budget

Kosiy Wlan Repeater*
2,4GHz und 5GHz
WLAN: 857 Mbit/s(5 GHz) und 300 Mbit/s (2.4 GHz)
Antennen: 2
Anschlüsse: 1x 1000Mbit/s LAN Port
Funktionen: Signalstärke-Indikatoren
Unsere Wertung: ★★★★★ 4,8 von 5
Preis: ~ 40 €
Lieferumfang: Installationsanleitung
Vorteil: kann auch als Zugangspunkt eingesetzt werden.
Nachteil: Manuelle Einrichtung

Fazit: Ein Preisleistungs-Kracher. Für diesen Preis gibt es kaum was Besseres.

9. Powerline (Power-LAN) verwenden – Distanzen von 50 bis 100m “überbrücken” (50 – 100€)

Das Verwenden eines Powerline (auch Power-LAN genannt) Adapters kann uns dabei helfen das Problem mit der Physische Entfernung und Hindernisse aus der Welt zu schaffen, wenn das WLAN langsam ist.

Powerline überträgt die Daten über deine Stromleitung, genauer gesagt über die freie Erdung und manche auch schon über Phase und Neutralleiter. Weshalb man es eher mit einem Zugangspunkt vergleichen könnte als mit einem Repeater.

Das kann sehr praktisch sein, um eine Verbindung zwischen zwei räumen in einem großen Haus herzustellen, wenn z.B. die Küche, Werkstatt oder dicke Wände dazwischenliegen.

Es hat aber auch seine Tücken, denn gerade ältere Häuser haben eine Schlechte elektrische Verkabelung was dazu führt das Powerline dort nicht zuverlässig funktioniert.

Daher würde ich es auch nur für neuer Häuser und Wohnungen empfehlen.

Ich habe es selber eine längere Zeit in meiner früheren Wohnung verwendet und kann nur Positives berichten. Mal abgesehen davon das man den Adapter hin und wieder Neustarten musste aber das ist normal bei Heimnetzwerk Geräten.

Unsere Empfehlung:

Beste Preisleistung mit WLAN

TP-Link TL-WPA4220T KIT*
600Mbit/s max.
WLAN: 300 Mbit/s (2.4 GHz)
Antennen: Keine
Anschlüsse: 2x 100Mbit/s LAN Port für WLAN Adapter.
Funktionen: WPS, Autosync, Powerline Pair funktion (Sicherheit)
Unsere Wertung: ★★★★☆ 4,3 von 5
Preis: ~50€ beim 2-Teiligen und 100 € beim 3-Teiligen Set
Lieferumfang: Installationsanleitung
Vorteil: Bis zu 3 Teiligem Set davon 2 mit WLAN Modul
Nachteil: Nur 100Mbit/s LAN-Ports

Fazit: Das man bis zu 3 Adapter in einem Set bekommt, davon 2 mit WLAN für 100€ macht dieses Powerline Setup zum Preisleistungs-Tipp.

Beste Preisleistung ohne WLAN

TP-Link TL-PA8030P KIT*
1300Mbit/s max.
WLAN: Keines
Antennen: Keine
Anschlüsse: 3x 1000MBit/s Ports je Adapter
Funktionen:  Energiesparmodus
Unsere Wertung: ★★★★★ 4.5 von 5
Preis: ~80 €
Lieferumfang: 2x Powerline-Adapter TL-PA8030P, 2m-RJ45-Ethernetkabel, CD, Schnellinstallationsanleitung
Vorteil: 3x LAN-Anschlüsse, ~400MBit/s Download Geschwindigkeit pro Port möglich.
Nachteil: Kein WLAN

Fazit: Durch die 3 LAN-Anschlüsse lassen sich ganz einfach mehrere Geräte anschließen, ohne dass noch ein Switch oder Router dazwischen gehängt werden muss.

10. WLAN-Mesh System – ab 100m² und größer (60 – 260€)

Ein WLAN Mesh System kann dabei helfen die Physische Entfernung und Hindernisse in großen Häusern oder Wohnungen zu umgehen.

Kommen wir zum berühmt-berüchtigten WLAN Mesh. Berühmt da es vieles verspricht und auch vieles einhält, aber eben nicht alles, deshalb berüchtigt.

Wie funktioniert Mesh?

WLAN Mesh oder einfach Mesh, ist eigentlich nur ein schicker Name für “intelligenteres Netzwerk”.

Mesh macht die Logik und Netzwerkarbeit für dich, indem es alle Zugangspunkte (AccessPoints) im Netzwerk automatisch über ein separates Frequenzband miteinander verbindet und verwaltet. So das immer das beste Signal zwischen den Empfangsgeräten gewährleistet ist.

Du nimmst dabei das ganze System als ein einziges wahr, also nur ein einziges WLAN, was für dich bedeutet, dass du überall im Haus die Gleichen WLAN-Zugangsdaten hast.

Die Einrichtung selbst ist auch einfach da sie fast immer via Smartphone App durchgeführt wird und kinderleicht ist.

Das ist schon eine coole Sache und funktioniert, je nach Hersteller, mal besser und mal schlechter.

Es gibt aber auch Schwächen.
Eines der größten Schwächen des Systems ist das “Hersteller-Branding”, also das man gezwungen ist alle Geräte vom selben Hersteller zu verwenden. Es gibt zwar auch das sogenannte OpenMesh, was Herstellerunabhängig funktioniert, aber das ist noch nicht weitverbreitet und noch ziemlich fehleranfällig.

Außerdem ist die Sicherheit ein ziemlich großes Problem da die Kommunikation der Mesh Stationen relativ leicht ausgehebelt werden kann, wenn jemand weiß was er tut.

Ich empfehle dir daher die top Mesh Systeme die dir keine großen Probleme machen werden, bedenke aber das Sicherheitsrisiko!

Eine Besonderheit und Lob zu AVM dem Hersteller der Fritz!Box.

Denn Sie bieten für fast alle neueren Geräte ein Softwareupdate (FritzOS ab Version 6.90) welches es ermöglicht die vorhandenen Router und Repeater als Mesh-System zu verwalten.
Richtig cool, das nenne ich Nutzerfreundlichkeit!

Deshalb kannst du auch zum Fritz!Box Router AVM FRITZ! Box 7590 und dem Repeater AVM FRITZ! WLAN Mesh Repeater 2400, welche wir schon als Router und Repeater empfohlen haben, greifen.
Die machen in Kombination eine richtig gute Figur!

Unsere Empfehlung:

Beste Preisleistung mit Fritz!

AVM FRITZ! Mesh Set (FRITZ!Box 7590 und WLAN Mesh Repeater 2400)*
bis zu 2.533 MBit/s
WLAN: 1.733 MBit/s (5GHz) und 600 MBit/s(2,4 GHz)
Antennen: Keine
Anschlüsse: 4x1000Mbit/s LAN Ports 1x1000MBit/s WAN Port, vDSL/DSL, ISDN (Telefon), Analogtelefon Anschluss
Funktionen: WPS, Autosync, Powerline Pair funktion (Sicherheit)
Unsere Wertung: ★★★★★ 4.9 von 5
Preis: ~265 €
Lieferumfang: FRITZ!Box 7590, Fritz!WLAN Mesh Repeater 2400, Netzteil, 4 Meter DSL-Kabel, 2x Ethernet-Kabel, Installationsanleitung
Vorteil: Top Geschwindigkeit, Einfach mit anderen Fritz! Geräten verbindbar
Nachteil: Der Paketpreis ist nicht viel günstiger als die Einzelpreise, Sicherheit

Fazit: Wenn man alle Kritikpunkte Miteinbezieht gibt es aktuell nichts Besseres. Gerade die einfache Erweiterung mit älteren AVM Geräten ist genial. Nur der etwas hohe Preis für das Paket schmälert unsere Begeisterung.

TP Link Alternative

TP Link Deco M4 Mesh Set*
bis zu 1167Mbit/s
WLAN: 867 Mbit/ s auf 5 GHz + 300 Mbit/ s auf 2, 4 GHz
Antennen: Keine
Anschlüsse: 2x 1000Mbit/s LAN Port pro Station
Funktionen: Verbindung mit bis zu 100 Geräten, Deco-App für einfache Einrichtung, QoS
Unsere Wertung: ★★★★★ 4,7 von 5
Preis: ~60€ bis 160€
Lieferumfang: 3 Deco-Einheiten, 1 RJ45-LAN-Kabel, 3 Power-Adapter, 1 Schnellinstallationsleitung
Vorteil: Bis zu 3 Teiligem Set, QoS
Nachteil: Wenig Anschlüsse, Sicherheit

Fazit: Eine Tolle Fritz Alternative und lässt sich prima mit dem Router TP-Link Archer C2300 Dual Band oder LTE-Router TP-Link Archer MR600 verbinden.

11. Internetbandbreite erhöhen (20 – 150€)

Manchmal ist die Ursache für ein langsames WLAN nicht das WLAN selbst, sondern die Internet Bandbreite.
Da hilft meistens nur eine größere Bandbreite bei deinem Internetanbieter zu kaufen.

Ein kleiner aber feiner Trick kann auch schon helfen, und zwar ist es so das man fast alle Router im Heimnetzwerk Bereich, regelmäßig ausschalten muss damit sie wieder ordentlich funktionieren. Wichtig ist, dass du das Stromkabel des Routers für mindesten 2 Minuten ausgestreckt lässt.

Warum das so ist können wir in einem separaten Artikel behandeln, falls das Interesse dafür da ist.
Kurzgesagt – Die verbaute Elektronik ist schuld.

Eine Ausnahme gibt es jedoch, und zwar wenn du einen LTE Router verwendest und das LTE Signal verbessern möchtest, kannst du eine Externe LTE Antenne in Betracht ziehen oder den LTE Router austauschen.

Schlusswort

Mir ist bewusst das es gerade als Laie und Anfänger manchmal etwas überfordernd sein kann sich mit Technologien wie dem WLAN auseinander zu setzten, aber mit dieser Anleitung haben wir dir hoffentlich eine gute Hilfe an die Hand gegeben, so das du auch selber die meisten Probleme mit dem WLAN lösen kannst.

Falls nicht oder du Fragen oder Anregungen hast, kannst du mir gerne ein Kommentar hinterlassen oder verwende das Kontaktformular verwenden.

Referenz für Testberichte
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Ka
Ka
3 Monate zuvor

Hallo Lip,
man man die Anleitung ist lange. Aber richtig gut und hilfreich. Ich konnte mein WLAN Problem herausfinden und behben! Ich hab die Position verändert und zusätzlich meinen alten Router als repeater verwendet. Jetzt läuft das Wlan im ganzen Haus einwandfrei!
Danke dir!

Scroll to Top