⭐ Bildschirm Auflösung – 1080p, 2K, WQHD, UHD, 4K, 8K einfach erklärt!

Unterscheidet sich eine UHD Bildschirm Auflösung von 4K? Ist 1080p gleich 1K? Und wie wichtig ist eigentlich die Entfernung zum Bildschirm?
Das alles und mehr klären wir in diesem Artikel – und zwar so einfach erklärt, dass es sogar deine Oma verstehen würde!

Eines der auffälligsten Dinge, die du beim Kauf eines neuen Bildschirms oder TVs siehst, sind meist Bezeichnungen wie 1080p, UHD, 4K oder sogar 8K.
Diese Zahlen und Buchstaben können einen schnell verwirren, wenn man nicht genau weiß, was sie bedeuten.
Deshalb gehen wir der Sache gemeinsam auf den Grund und erklären genauer was es damit auf sich hat.

Hier eine kleine Zusammenfassung der Wichtigsten Fragen und Antworten aus diesem Artikel:

  • Was ist WQHD? Das ist eine Bezeichnung für die 1440p Auflösung.
  • Was bedeutet 4K? ‎‎In der Regel bedeutet 4K – 3.840 x 2,160 Pixel.‎
  • Macht die Bildschirmgröße einen Unterschied? Ja.
  • ‎Was bedeutet UHD? ‎‎UHD steht für “Ultra High Definition” und ist im Grunde das gleiche wie 4K.‎
  • ‎Sind die meisten ‎‎Bildschirme und Fernseher‎‎ 4K? ‎‎Bei TVs ab 50 Zoll und höher, ja. Bei Bildschirmen ist HD (1080p) und WQHD (1440p) am verbreitetsten.‎
  • Was bedeutet das p nach der Zahl? Das p steht für “Pixel”.
  • ‎Bedeutet 4K, dass das Bild automatisch besser ist? ‎‎Nicht unbedingt. Warum erklären wir weiter unten.‎
  • ‎Wenn 4K viermal größer als 1080p ist, bedeutet das, dass 4K 4320p ist? ‎‎Nein.‎
  • ‎Lohnt sich 8K? ‎‎Nein.‎

Möchtest du genauer wissen, was es mit der Bildschirm Auflösung auf sich hat? Dann legen wir los!

Lesezeit: ~7min

Was genau bedeutet eigentlich Bildschirm Auflösung?

Die Auflösung gibt die Anzahl der Bildpunkte (Pixel), die das Bild auf dem Bildschirm darstellt, an. Ein einzelnes Pixel oder ein einzelnes Bildelement besteht aus einem einzigen kleinen Punkt auf dem Bildschirm.

Hier ein Auszug aus Wikipedia.

Der Begriff Auflösung wird in der Praxis mehrdeutig und in vielen Bereichen verwendet, wodurch es zu Missverständnissen kommen kann. Auflösung im physikalischen Sinn (Bildelemente pro Länge) bezeichnet die Punktdichte einer Wiedergabe oder Bildabtastung und ist damit – neben der Farbtiefe – ein Maß für die Qualität.

‎Es gibt zahlreiche unterschiedliche Bildschirm-Auflösungen. Ältere Geräte, haben meist 1280×720 = 921.600 Pixel (720p). Etwas größere Bildschirme (bis 49 Zoll/1,24 m) haben oft etwas mehr als 2 Millionen Pixel (1080p). Neuere und größere Fernseher (ab 50 Zoll / 1,27 m) haben häufig 8 Millionen Pixel (4K /UHD). Und die neuesten und übertrieben teuren Fernseher haben über 33 Millionen Pixel (‎‎8K‎‎). Zwischen 4K und 8K sieht man kaum mehr einen Unterschied, auch wenn man mit dem Auge einen Zentimeter davor ist, finden wir zumindest.

beispeil für bildschirm auflösung

Mit der Bildschirm Auflösung wird beim Verkauf von Monitoren und TVs am meisten geworben. Die Auflösung ist jedoch nicht der wichtigste Bestandteil der Bildqualität. Nur weil ein Bildschirm eine höhere Auflösung als ein anderer hat, bedeutet das nicht immer, dass er besser ‎aussieht.‎‎

Wichtig: Ein Bildschirm mit einer besseren ‎‎‎HDR (High Dynamic Range),‎‎ ‎‎ einem besseren ‎‎ ‎‎Gesamtkontrastverhältnis‎‎ ‎‎ oder einer ‎‎ ‎‎besseren Farbe‎‎‎‎ sieht meist besser aus als ein Gerät, dass nur eine höhere Bildschirm Auflösung hat.
Du solltest vor dem Kauf eines Bildschirms, diesen immer Live und in Aktion sehen! Nur so kannst du die Qualität beurteilen.

‎Dennoch lohnt es sich, die verschiedenen Auflösungen zu kennen und zu verstehen.
Hier eine Übersicht.

Bezeichnung Horizontale x Vertikale Pixeldichte ‎Weitere Bezeichnungen
8K7.680×4.320 ‎8K UHD
4K3.840×2.160 ‎UHD, Ultra HD, Ultra-High Definition
2K2.048x[nicht spezifiziert]Master-Format
WQHD2560×1440QHD, 1440p
HD1.920×1.080Full HD, FHD, High Definition, 1080p
720p1.280×720HD

Wie wichtig ist die Bildschirmgröße und der Abstand zum Bildschirm?

Nachdem du jetzt weißt, was die Auflösung ist, kommen wir zu 2 der wichtigsten Aspekte in Bezug auf die Auflösung.
Bildschirmgröße und dem Abstand zum Bildschirm.

❶ Bildschirmgröße

Die Größe eines Bildschirmes wird immer in Zoll angegeben. Beispielsweise ein 50 Zoll Fernseher hat eine Bildschirmdiagonale von 127 cm.
Ein 6 Zoll Smartphone eine Diagonale von 15,24 cm.

Dabei ist es so das ein 4K Bildschirm immer eine Auflösung von 3.840×2.160 (~8 Millionen Bildpunkte) hat egal wie groß der Bildschirm ist.

Das bedeutet ein 4K 6 Zoll Smartphone zeigt genau so viele Pixel an wie ein 4K 50 Zoll Fernseher.

Der Unterschied ist aber die dpi (dots per inch) oder ppi, also Bildpunkte pro Zoll. Diese ist höher je kleiner das Verhältnis von Auflösung zu Größe ist.

Ein 4K 6 Zoll Smartphone hat eine dpi von 732.67.
Ein 4K 50 Zoll Fernseher hat eine dpi von 87.92.

Bei Smartphones ist eine dpi bis ~300 noch wahrnehmbar, alles darüber macht kaum noch Sinn da wir das Smartphone immer relativ nah vor unserem Gesicht haben und die Größe des Displays nicht übermäßig ist.

Jetzt kommen wir zum zweiten wichtigen Faktor, dem Abstand.

❷ Abstand zum Bildschirm

Die Entfernung zum TV, Monitor oder Smartphone ist der entscheidende letzte Faktor der ausschlaggebend ist, für ein optimales Bild.

Hier eine Grafik die wunderbar darstellt wie das Verhältnis sein sollte:

optimale distanz zum bildschirm je nach auflösung und größe

Du siehst, je höher die Auflösung und kleiner der Bildschirm, desto näher kannst du ran.

Für PC-Monitore bedeutet das, bei einem Sitzabstand von rund 100 cm und einer Größe von 27 Zoll kann ein WQHD (1440p) sinnvoll, bei einem 24 Zoll Monitor kann es ohne Probleme Full HD (1080p) sein. Sitzt du näher ran, wird auch die Auflösung wichtiger.

8K – Braucht man das?

‎‎8K hat 7.680×4.320 – 33.177.600 Pixel. Klingt nach viel? Ist es auch! Unglaublich viel sogar.

Das sind viermal so viele Pixel wie 4K und 16-mal mehr als 1080p.

Fürs Verständnis: Du kannst 16 1080p-Videos mit voller Auflösung gleichzeitig auf einem 8K-Bildschirm anschauen, ohne Qualitätsverlust versteht sich.

8k Bildschirm - bild in bild

Da stellt sich doch die Frage, braucht man das wirklich?
Wir denken, Nein. Aber warum?

  • ‎Unserer Meinung nach ist die sichtbare Verbesserung der Bildqualität gegenüber 4K-Fernsehern so gering das sich ein Kauf nicht lohnt.‎
  • ‎Falls du überhaupt eine Verbesserung der Bildqualität sehen möchtest, musst du dein Gesicht praktisch an den Bildschirm legen oder die Bildschirmgröße muss enorm sein.
  • ‎Um das Beste aus einem 8K-Fernseher herausholen zu können, brauchst du auch 8K-Inhalte.‎
  • ‎Es gibt aktuell kaum 8K-Inhalte (Filme und TV-Shows), nur im PC-Gaming Bereich hat man die Möglichkeit auf 8K Inhalte.‎
  • ‎‎Beide neuen Konsolen‎‎ (PS5 und Xbox Series X)‎‎ versprechen 8K-Auflösung, das ist aber reines Marketing.‎
  • ‎Kauf einen 8K Bildschirm nur, wenn du zu viel Geld herumliegen hast und nicht weißt, wohin damit (aber dann doch lieber Spenden, oder nicht?).

UHD oder 4K?

Heutzutage ist die Standard-Auflösung für Fernseher 4K. Doch viele Menschen können mit der Bezeichnung 4K oder UHD nicht viel anfangen.
Deshalb hier unsere einfache Erklärung dazu.

Die Kurzversion: Wenn es um Fernseher geht, beziehen sich 4K und Ultra HD (oder UHD) auf die gleiche Auflösung. Diese Fernseher, zusammen mit ‎‎Ultra HD Blu-ray,‎‎ und fast allen UHD-Streaming-Inhalten von Netflix, ‎‎Amazon‎‎ und Co, haben eine Auflösung von 3.840×2.160 Bildpunkten.

‎Es gibt aber ein kleines Problem das zu Verwirrungen führen kann denn 4K ist nicht gleich 4K.
Fernseher haben ein anders 4K als Projektoren im Kino.

‎Technisch bedeutet “4K” eine horizontale Auflösung von 4.096 Pixeln. Das wurde von der Vereinigung “‎‎Digital Cinema Initiatives” so beschlossen‎‎. Da Filme aber im Seitenverhältnis variieren, wird keine vertikale Auflösung vorgegeben. ‎

Das bedeutet‎‎: Ultra-HD-Fernseher haben genau genommen kein “4K”, da ihre Auflösung 3.840x2.160 beträgt. Da es sich bei der Bezeichnung aber nicht um eine Norm handelt, spielt das eigentlich keine Rolle. 4K ist einfacher zu sagen und prägnanter als 2.160p oder Ultra HD. Alle Unternehmen in der Unterhaltungsindustrie verwenden daher auch die Bezeichnung 4K.‎‎

‎Es gibt auch schon für das Heim-Kino echte 4K-Projektoren‎‎. Diese haben auch tatsächlich ein sichtbar besseres Bild als ihre Fernseher-Pendants.

4K ist mittlerweile sehr verbreitet. 4K-Inhalte gibt es fast überall. Die meisten der großen Streaming-Dienste, wie Netflix, Amazon und iTunes haben alle 4K Inhalte. Auch ‎‎Spielkonsolen, ‎‎wie PS4 Pro‎‎ und Xbox One‎‎ X‎‎ können 4K. Wenn Sie einen PC haben, können die meisten Grafikkarten der letzten Jahre Spiele auf 4K wiedergeben. Viele YouTube Videos können auch schon seit einiger Zeit in 4K genossen werden.

2K

2K ist die gängigste Kinoauflösung, manche sagen auch ‎‎”Master-Format”‎‎ dazu. Die meisten digitalen Kinoprojektoren, haben eine 2K-Auflösung. Das sind 2.048 Pixel in der Breite. Wie auch bei 4K wird, auch hier keine vertikale Auflösung angegeben.

‎Da die Bezeichnung “4K” immer häufiger Verwendet wird um Fernseher und Inhalte zu beschreiben, wird “2K” auch immer öfter als Abkürzung für die 1080p-Auflösung bei Fernsehern verwendet. Das ist technisch nicht korrekt, aber das ist ja bei “4K” auch der Fall und hindert niemanden daran die Bezeichnung so zu verwenden. ‎

WQHD – 1440p

‎1440p wird auch QHD (Quad High Definition) oder WQHD (Wide Quad High Definition) genannt und ist eine Bildschirm-Auflösung von 2560 x 1440 Pixel. Diese Auflösung wird bei Computer Monitoren manchmal auch als‎‎ ‎‎2K‎‎ bezeichnet.‎

wqhd - gamer

WQHD/QHD ist, neben 1080p, mittlerweile immer häufiger bei Computer Bildschirmen zu sehen. Das hat auch seinen Grund.

‎QHD-Bildschirme sind deutlich schärfer als Full HD (FHD) aka‎‎ ‎‎1080p‎‎ ‎‎Bildschirme. Da Full HD-Bildschirme aber billiger als QHDs sind, sind diese am verbreitetsten. Die höhere Auflösung macht aber mehr Sinn bei Bildschirmgrößen ab 27 Zoll Diagonale. Bei ‎‎Laptops Empfehlen wir Grundsätzlich aber Full HD Bildschirme zu kaufen, da diese deutlich weniger Strom benötigen und der Unterschied bei 13-17 Zoll Bildschirmen kaum zu sehen ist.‎‎

1080p ist 1K, oder?

Wir haben ja schon über die Kinoauflösungen gesprochen, die nur die horizontale Auflösung angibt. ‎

‎Bei Fernsehern gibt man aber immer die vertikale Bildschirm Auflösung an. 1080p ist also die vertikale Auflösung bei TVs/Monitoren. Fast alle HDTVs haben ein Seitenverhältnis von 1,78:1 (16:9, aka “Widescreen”), was eine horizontale Auflösung von 1.920 Pixeln (1.920×1.080) bedeutet.

‎Das kann verwirren, da man über Jahre hinweg die vertikale Auflösungen gemeint hat, wenn man über die Auflösung bei TV-Geräten gesprochen hat.
Und plötzlich sprechen alle über “4K-Fernseher”, was sich bei diesen aber auf die horizontale Auflösung bezieht.‎

hd - fernseher als vergleich

Das bedeutet, dass 1080p ‎nicht‎ “1K” bedeutet. Wenn überhaupt, ist es “2K”.
Aus diesem Grund nennen die meisten Leute 1080p nicht 2K; sie nennen es 1080p oder Full HD. Aber wie erwähnt, werden 1080p Fernseher immer häufiger auch 2K Fernseher genannt.

Übrigens: ‎‎1080i ist die gleiche Bildschirm Auflösung wie 1080p‎‎. Das “i” steht für “interlaced” was so viel heißt wie “Verschachtelt”. Wir kennen es als Zeilensprungverfahren. Dabei wird das Bild nur zur Hälfte angezeigt. Was bedeutet, dass weniger Daten übertragen werden müssen. Die meisten TV-Sender die HD Inhalte übertragen verwenden dieses Verfahren. Das Menschliche Auge merkt das bis zu einem gewissen Grad gar nicht, dennoch ist der Unterschied zwischen Nativen 1080p und 1080i im direkten Vergleich bemerkbar. Deshalb kommt einem der HD-Inhalt von Sendern wie Prosiben-HD, Sky-HD und Co auch unschärfer vor.

720p

720p hat ungefähr die Hälfte der Pixel von 1080p. Heute ist es schwer einen Fernseher zu finden, der noch 720p hat. Viele TV-Sender senden aber weiterhin in 720p. Das geht auf den ersten “HD-Übergang” um die Jahrhundertwende zurück. 720p ist aber nicht mehr sehr Verbreitet. Falls du noch einen Fernseher mit dieser Bildschirm Auflösung hast, kannst du dir überlegen auf Full HD aufzurüsten, der Unterschied ist doch ziemlich groß.

Fazit – Bildschirm Auflösung

Zusammengefasst heißt das: Dein aktueller Fernseher hat vermutlich eine Bildschirm Auflösung von 1080p/FHD. Es sein denn du hast dir gerade einen neuen gekauft, dieser hat sehr wahrscheinlich 4K.

Bei Computer Monitoren ist das ähnlich, dein aktueller hat sehr wahrscheinlich Full-HD. Ein neuerer mit 27 Zoll (0,69 m) aber eher WQHD. Der ein oder andere hat aber auch einen 34 Zoll (0,86 m) 4K Monitor Zuhause stehen.

Nochmal zur Erinnerung: Mehr Pixel bedeutet nicht unbedingt ein besseres Bild. Es gibt andere Aspekte der Bildqualität, wie Kontrast und Farbe, die ‎‎viel ‎‎wichtiger sind als die Bildschirm Auflösung.

‎Die Zukunft der Bildschirm-Technologie sieht mit ‎‎MicroLED, OLED uvm., auch spannend aus. Wir halten Dich auf jeden Fall auf dem Laufenden!

Hast du noch Fragen? Dann schreib uns doch oder lass uns ein Kommentar da!

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

/ 5.

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile den Beitrag gerne in den sozialen Netzwerken!

Danke für deine Bewertung, deine Meinung ist mir wichtig!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich deiner Meinung nach diesen Beitrag verbessern?

Auch interessant:  Was passiert, wenn man seinen Computer nicht richtig ausschaltet?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top