đŸŽ€ Was ist ein Podcast? VerstĂ€ndlich und umfassend erklĂ€rt!

In diesem Beitrag möchten wir vielen spannenden Fragen rund um den – Ă€ußerst facettenreichen und zunehmend an PopularitĂ€t gewinnenden – Podcast auf den Grund gehen.

Der Begriff „Podcast“ ist dir mit Sicherheit schon mal zu Ohren gekommen. Was ist ein Podcast? Worum geht es? Was macht einen guten Podcast aus? Kann man seinen eigenen Podcast einfach so ins Leben rufen? Wie funktioniert das?

Fragen ĂŒber Fragen – im Folgenden werden wir die Thematik so umfassend beleuchten, dass du danach wirklich alles weißt, was du ĂŒber Podcasts wissen musst.

Let’s go!

Lesezeit: ~6 min

Table Of Contents

Podcast – was soll das ĂŒberhaupt heißen?

beitragsbild was ist ein podcast

Um dir möglichst detail- und umfangreich erklĂ€ren zu können, was ein Podcast ist, mĂŒssen wir zunĂ€chst einmal zum Anfang zurĂŒck. Was steckt eigentlich hinter dem Begriff?

Zur Begrifflichkeit:

Podcast ist eine Wortschöpfung, die sich aus den beiden englischen Wörtern iPod und Broadcast zusammensetzt.

Die Wortschöpfung hĂ€ngt eng mit der Geschichte des Podcasts zusammen: „Broadcast“ bedeutet auf Deutsch „Rundfunk/Sendung“. Und mit dem iPod konnte der Podcast seinerzeit erstmals einen breiteren Teil der Bevölkerung erreichen.

Vielleicht sei noch erwĂ€hnt, dass vor allem das – kaum noch aus dem Apple-Imperium wegzudenkende – „Multimedia-Verwaltungsprogramm“ iTunes  maßgeblich zum Erfolg von Podcasts beigetragen hat.

→ Podcasts werden nĂ€mlich gehört  – und zwar auf zwei verschiedene Art und Weisen.

Man unterscheidet zwischen sog. Audio-Podcasts und Video-Podcasts:

  • Audio-Podcast: Ein Audio-Podcast ist ein Podcast, der lediglich aus Audio-Dateien besteht. Einen Audio-Podcast kann man sich nur anhören.
  • Video-Podcasts: Von einem Video-Podcast (im Fachjargon auch Vodcast genannt) spricht man, wenn der Podcast neben Audio- auch Videomaterial enthĂ€lt.

Jede Form hat seine ganz eigenen Vorteile:

So eignet sich ein Audio-Podcast beispielsweise hervorragend fĂŒr eine angenehme Autofahrt, zum Joggen, zum Einschlafen oder bei anderen TĂ€tigkeiten, die nicht dazu prĂ€destiniert sind, sich die Inhalte wirklich aufmerksam anzuschauen. Einen Video-Podcast kann man sich hingegen beispielsweise ganz entspannt beim FrĂŒhstĂŒcken „anschauen“.

Achtung
Damit kein falscher Eindruck entsteht: Mit der Wortschöpfung ist nicht gesagt, dass Podcasts nur auf dem iPod verfĂŒgbar sind. Ganz im Gegenteil: Man kann mittlerweile zahlreiche Podcasts zu unterschiedlichen Themen völlig unkompliziert ĂŒber viele verschiedene Medien genießen. Dazu zĂ€hlen u. a.:

  • Computer
  • Smart TVs
  • MP3-Player
  • Smartphones
  • Sprachassistenten
  • und diverse „Portable Media Player“

Zumal der iPod als „Ausgangsmedium“ lĂ€ngst ĂŒberholt wurde – mittlerweile werden Podcast am hĂ€ufigsten ĂŒber das Smartphone abgerufen.

Apropos „abgerufen“

Damit wĂ€ren wir bei einem wichtigen Stichwort. Du verstehst viel besser, was ein Podcast ist und ausmacht, wenn du dir darĂŒber im Klaren bist, wie man auf einen Podcast zugreift.

Die Audio- und Video-Dateien (im Folgenden einfach Medieninhalte genannt) stehen bei einem Podcast nĂ€mlich zum Abruf bereit – einige temporĂ€r und andere „dauerhaft“. Die einzelnen „Folgen“ eines Podcasts nennt man ĂŒbrigens Episoden.

Die Medieninhalte werden auf einem Server bereitgestellt und können in aller Regel fĂŒr den Offline-Gebrauch heruntergeladen werden – jederzeit und ĂŒberall.

Deshalb passen Podcasts auch so unfassbar gut in unsere schnelllebige Zeit. Wir gehen diesbezĂŒglich gleich noch mal etwas ausfĂŒhrlicher auf die schier grenzenlose Vielfalt von Podcasts ein.

Die Unterschiedlichkeit von Podcasts –  welche Formate es gibt und worum es in einem Podcast alles gehen kann

was fĂŒr podcasts gibt es

Private, Unternehmen, Behörden – der Podcast hat mittlerweile alle Gesellschaftsbereiche erreicht.

Auch interessant:  ✔ ZIP Datei erstellen - so einfach geht's unter Windows

Podcasts sind nicht nur jederzeit und ĂŒberall verfĂŒgbar, sondern erstrecken sich auch noch ĂŒber verschiedene Formate und eine Vielzahl von Themen.

Wenn man begreifen möchte, wieso Podcasts auf großen Anklang stoßen, muss man einen etwas genaueren Blick auf die Vielfalt werfen, die das Medium mit sich bringt.

Die verschiedenen Formate, die ein Podcast annehmen kann

Die Frage – Was ist ein Podcast? – lĂ€sst sich nur bis zu einem gewissen Grad pauschal beantworten. Podcast ist nicht gleich Podcast. Nachdem wir auf die grundlegenden Aspekte eingegangen sind, wird es jetzt Zeit, etwas tiefer in die Materie einzutauchen.

Ein Podcast kann in verschiedenen Formaten aufgenommen werden – jedes Format verleiht ihm einen ganz eigenen Charakter. Im Folgenden möchten wir exemplarisch drei Formate aufgreifen, damit du ein GefĂŒhl fĂŒr die Unterschiedlichkeit von Podcasts gewinnst.

1. Das GesprÀch oder Interview

→ Das ist ein Podcast, bei dem mindestens zwei Personen ein GesprĂ€ch oder Interview fĂŒhren.

Podcasts, die Interviews oder GesprĂ€che zum Inhalt haben, sind nicht nur sehr interessant, sondern auch hochgradig beliebt. Es ist das beliebteste Podcast-Format. Wie jedes GesprĂ€ch oder Interview geht es dabei z. B. ganz locker, ziemlich ernst, sehr hitzig oder Ă€ußerst spaßig zu.

2. Der Wissenspodcast

→ Das ist ein Podcast, bei dem Wissen vermittelt wird.

Die Zuhörer eines Wissenspodcasts haben das BedĂŒrfnis, etwas Bestimmtes zu lernen. Die Themen*, die ein Wissenspodcast aufgreifen kann, können ganz unterschiedlicher Natur sein.

Bei dem Sprechenden (auch Podcaster genannt) handelt es sich in aller Regel um einen Experten, der seinen Zuhörern durch seine Expertise einen erheblichen Mehrwert bieten kann. Dabei muss es sich nicht zwangslÀufig um eine einzelne Person handeln.

*Zu den Themen, die ein Podcast im Allgemeinen aufgreifen kann, kommen wir gleich ĂŒbrigens noch einmal etwas ausfĂŒhrlicher zu sprechen.

3. Der Unternehmens- oder Behörden-Podcast

→ Das ist ein Podcast, bei dem Unternehmen oder Behörden ihre Nachricht zu Werbe- oder Pressezwecken verbreiten.

Dass Angela Merkel „einen Podcast hat“, hĂ€ttest du sicherlich nicht gedacht, oder? Willst du mal hineinhören? Na, dann bitteschön: https://www.bundeskanzlerin.de/bkin-de/service/podcast

Die Tatsache, dass unsere Bundeskanzlerin „einen Podcast betreibt“, zeigt einmal mehr, dass es sich dabei durchaus um ein seriöses Medium handelt.

Dementsprechend sind auch viele PR-Abteilungen von großen Unternehmen auf den Geschmack gekommen, ihre Zielgruppe ĂŒber Podcasts zu erreichen.

Kleine Notiz am Rande: Wir wollten dir exemplarisch drei Formate herausgreifen. Daneben gibt es aber noch viele andere Formate wie z. B.: Einzelpodcasts, Nachrichtenformate, Diskussionspodcasts u. v. m.

Ihr könnt uns gerne in den Kommentaren mitteilen, ob wir in naher Zukunft einen Blogartikel zu den verschiedenen Formaten mit ihren Besonderheiten, Vor- und Nachteilen, Herausforderungen und Chancen verfassen sollen.

Themen, die in Podcasts aufgegriffen werden

Themen, ĂŒber die man in einem Podcast sprechen, referieren, philosophieren und/oder diskutieren kann, gibt es auf gut Deutsch wie Sand am Meer. Auch hier wollen wir wieder nur exemplarisch auf einige von unzĂ€hligen Beispielen verweisen.

In einem Podcast kann es beispielsweise um folgende Themen gehen:

  • Sport
  • Recht
  • Musik
  • Wissen
  • Familie
  • Fashion
  • Comedy
  • Lifestyle
  • Finanzen
  • Marketing
  • Gesundheit
  • Nachrichten
  • Unternehmertum
  • und so vieles mehr

Wie du deinen eigenen Podcast startest und was einen guten Podcast ausmacht

wie du deinen eigene podcast startest

Jetzt, wo du weißt, was ein Podcast ist, sind wir uns sicherlich einig, dass es in dem Bereich fast nichts gibt, was es nichts gibt. Das war ganz schön philosophisch – genug der Philosophie, denn du fragst dich vielleicht, ob so ein Podcast nicht auch etwas fĂŒr dich wĂ€re.

Zwei Aspekte vorweg

1. Niedrige EinstiegshĂŒrde

Die EinstiegshĂŒrde ist bei Podcasts grundsĂ€tzlich sehr niedrig!

Du könntest rein theoretisch einfach loslegen – von jetzt auf gleich.

2. Was einen guten Podcast ausmacht

Die EinstiegshĂŒrde ist zwar niedrig, aber dir sollte von vornherein bewusst sein, dass ein unĂŒberlegtes Vorgehen weder ratsam noch erfolgversprechend ist.

Schritte zum Erfolg gibt es viele – um fĂŒrs Erste kurz auf den Punkt zu bringen, was einen guten Podcast ausmacht: Der Mehrwert, den du deinen Zuhörern bietest!

Um deinen Zuhörern ein Höchstmaß an Mehrwert bieten zu können, bedarf es vieler kleiner Schritte. Dabei ist zwischen Aspekten zu unterscheiden, welche den Content selbst betreffen, und solchen Aspekten, die den Aufnahme- und Veröffentlichungsprozess betreffen.

In diesem Blogartikel wollen wir hauptsĂ€chlich der Frage auf den Grund gehen, was ein Podcast ist. Um den Rahmen dieses Blogartikels nicht zu sprengen, erhĂ€ltst du nun 10 einfache Schritte, die dir einen schnellen Überblick verschaffen und einen soliden Handlungsplan an die Hand geben.

FĂŒr die Detailverliebten unter euch hĂ€tten wir in naher Zukunft eventuell noch einen sehr ausfĂŒhrlichen Blogartikel in petto. Wenn ihr an einer ausfĂŒhrlichen Schritt-fĂŒr-Schritt-Anleitung interessiert seid, dann lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen.

Wenn du einen Podcast starten möchtest, solltest du am besten folgendermaßen vorgehen:

  1. WĂ€hle ein Genre & setze thematisch einen Hauptfokus.
  2. Unterteile dein Hauptthema in Unterthemen, um deinen Zuhörern ĂŒber einen lĂ€ngeren Zeitraum spannende und abwechslungsreiche Episoden bieten zu können.
  3. Sorge fĂŒr das richtige Equipment: Mikrofon, Software (wie z. B. Audacity), evtl. einen Camcorder (fĂŒr Video-Podcasts).
  4. Nimm deinen Podcast auf.
  5.  Bearbeite deinen Podcast (Intro, Musik, LĂ€nge etc.).
  6.  Gib deinem Podcast einen Namen.
  7. Erstelle einen RSS-Feed, um deinen Podcast zugÀnglich zu machen.
  8. Veröffentliche den Podcast auf einer geeigneten Plattform – wie z. B. iTunes, Google Play, Spotify o. Ă€.

VoilĂ !

Die AudioqualitÀt sollte beim Podcast top sein!

Ein Podcast steht und fÀllt mit der WiedergabequalitÀt. Deshalb solltest du ein Hochwertiges Mikrofon verwenden.

Du möchtest einen eigenen Podcast starten, hast aber noch kein Mikrofon?
Hier sind zwei Mikrofone, die wir selber fĂŒr verschiedenste AnlĂ€sse verwenden, daher können wir sie auch wĂ€rmstens empfehlen.

Rode NTUSB StudioqualitÀt USB-Kondensatormikrofon mit Tischstativ*

auna MIC-900B Standmikrofon fĂŒr Gesangs- und Sprachaufnahmen*

Schlusswort – Was ist ein Podcast?

Wir hoffen, dass wir euch die Frage – Was ist ein Podcast? – mit unserem Blogartikel beantworten konnten.

Es gibt noch so viel ĂŒber und rund um das Thema „Podcasts“ zu sagen. Wenn wir einen der bereits vorgeschlagenen Themen oder ein anderes interessantes Thema in einem unserer kommenden Blogartikel fĂŒr euch aufgreifen sollen, dann lasst es uns gerne in den Kommentaren erfahren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darĂŒber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top