Was ist eine Domain? – Einfach und verständlich erklärt!

was ist eine domain - beitragsbild
0 0 vote
Gesamt Bewertung

Heutzutage ist das Internet in beinahe allen unserer Aktivitäten in irgendeiner Form involviert. Daher solltest du möglichst viel über das Internet wissen. In diesem kurzen Artikel möchten wir dir kurz und bündig erklären, was eine Domain ist.

Warum gibt es Domains?

Wenn du das Internet verwenden möchtest, musst du vorab wissen, wohin die Reise eigentlich gehen soll. Wir kennen das unter der Webadresse, beispielsweise dein-technerd.de, google.com oder wikipedia.org.

Merke: Eine Webadresse ist eine Domain oder auch Subdomain (Untergeordnete Domain)!

Diese Webadressen sind für uns Menschen relativ einfach zu merken, da sie aus Buchstaben bestehen und das ist der ausschlaggebende Punkt warum es überhaupt Domains gibt.

Es ist nämlich so, Computer verwenden keine Domains für die Verbindung und Kommunikation untereinander. Dafür wird die sogenannte IP-Adresse verwendet. Diese besteht aus 4 Oktetten und sieht Beispielsweise so aus – 192.168.1.1 (Lokale IP-Adresse) oder auch 8.8.8.8 (Externe IP-Adresse eines Google Servers)

Hinter dem Domain-Namen “google.com” stecken viele verschieden IP-Adressen und eine davon lautet “216.58.216.164”.

Hinweis: Ein Domänenname enthält maximal dreiundsechzig Zeichen und mindestens ein Zeichen.

Dir ist bestimmt aufgefallen, dass eine Domain mit einem Punkt aufgeteilt wird. Das hat auch seinen Grund. Sprechen wir über Top und Second Level Domains.

Was bedeutet Top-Level und Second-Level Domain?

domain, web, site

Die Domain „Google.com“ besteht aus zwei Teilen. Einmal „Google“ und einmal „.com“. Der erste Teil ist die Second Level Domain und der zweite Teil die Top-Level-Domain. Am häufigsten wirst du mit den Länderspeziefischen Top-Level Domain in Berührung kommen.

Hinweis: Domain Level werden immer mit einem Punkt getrennt.

.de – Deutschland
.at – Österreich
.ch – Schweiz

Es gibt aber auch spezielle Top-Level Domains die einen gewissen Sonderstatus haben.

.org – Für Organisationen
.edu – Für Bildungseinrichtungen

Außerdem noch welche die keinem Land oder bestimmten Zweck zugeordnet sind.

.info
.biz

Merke: Verwendbare Domains, müssen immer in mindestens eine Top und eine Second-Level Domain eingeteilt werden. Es gibt keine einzelne Top-Level-Domain.

Es gibt auch noch weitere Möglichkeiten eine Domain zu unterteilen. Kommen wir zum Begriff Subdomains.

Subdomains

Subdomains haben eine relative Abhängigkeit zur Domain und stellen daher einen Teil einer höheren Domain Ebene dar. Das bedeute, dass eine Second-Level Domain die Subdomain der Top-Level Domain ist. Bei Amazon.com ist Amazon beispielsweise eine Subdomain der .com-Domain.

Es gibt aber auch Third-Level-Domains. Als weiteres Beispiel befindet sich unter app.neilpatel.com eine eigen Webseite welche einen Webservice bietet. Dabei ist “app” die Subdomain von neilpatel.com welche wiederum eine eigenständige Webseite bietet.

Hinweis: Auf ein Third-Level-Domain kann beispielsweise eine eigenständige Webseite oder Webapplikation verwendet werden, ohne Auswirkungen auf den Betrieb der Second-Level-Domain Webseite zu haben.

Auf diese Weise werden Subdomains häufig verwendet, um Domains aus Gründen der Kommunikation, des Inhaltstyps, der Übersetzung oder aus anderen Gründen in kleinere Segmente zu unterteilen.

Aber was hat es mit dem / nach jeder Domain auf sich?

Der Pfad

Nach der Top Level Domain folgt ein Pfad, der immer mit einem Schrägstrich von der restlichen Domain abgetrennt ist. Der Pfad verweist auf eine Datei, Ordner oder Unterseite einer Webseite. Dies bedeutet, dass dich der Pfad beim Surfen zu einer bestimmten Datei oder zu einer bestimmten Seite auf der Webseite leitet.

Als Beispiel nehmen wir diese Seite https://dein-technerd.de/domain-einfach-erklart/

Hier verweist /domain-einfach-erklart/ auf diesen Beitrag auf der Webseite dein-technerd.de.

Und was bedeutet hier das https://?

Das Protocol

Das Protokoll in einer URL bestimmt, wie Daten zwischen dem Host und einem Webbrowser übertragen werden. HTTP und HTTPS sind zwei der gebräuchlichsten Protokolle, die Sie in den meisten URLs finden, obwohl es auch andere Internetprotokolle wie FTP, DNS, DHCP, IMAP, SMTP gibt.

Das Protocol ist Teil jeder URL und befindet sich ganz am Anfang der Domain. Nach dem Protocol folgen immer ein Doppelpunkt und zwei Schrägstriche, die du sicherlich schon häufig gesehen hast.

https://dein-technerd.de/

Manchmal wirst du in einer URL auch Sonderzeichen entdecken, welche gewisse Werte angeben.

Der Parameter

Parameter befinden sich je nach Implementierung ganz am Ende der URL oder innerhalb des Pfades. URL-Parameter werden in Schlüssel- und Wert Paaren dargestellt, die mit einem „?“ beginnen und durch ein „&“ getrennt sind.

Sie können auch durch Schrägstriche und andere Zeichen getrennt an andere Stellen in der Domain gesetzt werden. Parameter werden häufig zur Verfolgung und Analyse sowie zur Kodierung spezifischer Informationen für die Verwendung innerhalb von Websites und Anwendungen verwendet.

Ein Beispiel bei der Suche nach google auf google.com.
https://www.google.com/search?q=google&oq=google&aqs=chrome..69i57j69i59j69i60l3j69i65l3.1667j0j1&sourceid=chrome&ie=UTF-8

Zusammenfassung

Wir hoffen, dass dieser kleine Einblick es dir erlaubt ein besseres Verständnis für Domains und Webseiten zu entwickeln und dadurch einfacher und Sicherer im Internet zu surfen. Nun weißt du wie sich eine Domain zusammensetzt und welche Teile zu welchem Ziel führen.

0 0 vote
Gesamt Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Scroll to Top