Internetkriminalität 2020 – Zahlen und Statistiken

onlinekriminalität 2020
4.8
(5)

Was ist die häufigste Form der Internetkriminalität eigentlich? Wie spiegelt sie sich in Zahlen wider und wie schütz man sich am besten davor? Gehen wir der Sache in diesem Artikel gemeinsam auf den Grund!

Lesezeit: ~4 Min

Internetkriminalität 2020 – Zahlen, Daten, Fakten

Falls du bereits ein regelmäßiger Leser dieser Webseite bist, weißt du ja, dass wir große Freunde von Zahlen und Statistiken sind.

Beim Thema Online Kriminalität stehen uns einige sehr interessante Statistiken zur Verfügung.

Die Zahlen und Fakten geben uns einen interessanten Überblick über die Entwicklung und aktuelle Lage der Onlinekriminalität.

Ich gehe auf die interessantesten Zahlen, welche die größte Relevanz haben, ein,

Eines noch, diese Statistiken spiegeln nur das wider was auch bekannt ist. Die Dunkelziffer bei Onlinekriminalität ist enorm hoch.
Manche Experten sprechen sogar davon das nur etwa 3-5% aller Hacks überhaupt aufgedeckt werden.

Das hat sich durch die Verlagerung zu Erpressungsversuchen hinsichtlich Kryptowährungen zwar bis Anfang 2020 wieder verändert. Dennoch sprechen viele Experten von 15-20%. Das sind aber alles nur Schätzungen.

Genau kann das niemand sagen.
Interessant sind die Zahlen trotzdem, denn sie geben uns eine Idee wie sich alles Entwickelt.


Phishing – Fischers Fritz fischt frische Fische

Eine der beliebtesten Mittel der Online Betrüger ist das sogenannte “Phishing” auf Deutsch “Fischen”. Dabei werden E-Mails oder Webseiten erstellt die darauf angelegt sind, die Kontodaten (Benutzername+Passwort) der Betroffenen zu stehlen.

Das ist kein gezielter Angriff auf eine einzelne Person. Man verschickt dabei viele Mails gleichzeitig und wartet darauf das jemand “anbeißt” deshalb “Phishing”.

Laut statista.com wurden im März 2020 rund 60.300 Phishing Webseiten gezählt und es werden jedes Jahr mehr.

Quelle: statista.com

Wichtig: Ein Seriöses Unternehmen würde dich niemals darum bitten via Mail oder Telefonanruf deine Kontodaten zu überprüfen. Außerdem solltest du bei geschäftlichen Mails immer zuerst Rücksprache mit der IT-Abteilung oder dem Absender des Mails halten, bevor du einen Link in einer Mail anklickst, geschweige denn Log-in Daten angibst.


Die Kosten der Onlinekriminalität sind Enorm

Aus Finanzieller Sicher hat China die Nase vorn. 2017 entstand dort ein Schaden von rund 60 Milliarden Euro, nur durch Internetkriminalität.

Indien hatte 2019 mit rund 132 Millionen Betroffenen, weltweit die meisten Opfer von Internetkriminalität. In Deutschland lag sie bei rund 17,7 Millionen.

Internetkriminalität trifft jeden zweiten

Im Jahr 2018/19 ist Schätzungen zufolge, jeder zweite Opfer von Internetkriminellen geworden.

Weltweit geht man davon aus das Unternehmen in den nächsten 5 Jahren etwa 5,2 Billionen US-Dollar Umsatz durch Cyberattacken verlieren werden. Die Hightech Branche ist mit 753 Milliarden am stärksten betroffen.

Kosten Cyberattacken bis 2023 - Onlinekriminalität

Dabei sind die größten Kosten nicht die Schäden die entstehen, sondern die Investitionen in die Prävention.


Die Verlagerung der Kriminellen Energie

Aus dem CyberCrime Report der österreichischen Regierung 2019 geht hervor das sich die sich die Generelle Kriminalität immer weiter ins Internet verlagert.

cybercrime report österreich

Diese Statistik zeigt uns das Kriminelle immer sich immer mehr in Richtung Onlinekriminalität bewegen da es verlockend ist. Ich denke, das kommt daher das gerade Kleinkriminelle es leichter haben von zu Hause aus jemandem das Geld aus der Tasche zu ziehen als von Angesicht zu Angesicht.

Außerdem ist es mittlerweile sehr lukrativ durch Industriespionage und Kryptoviren bei Unternehmen schaden anzurichten.

Eine sehr interessante Statistik zeigt auch wie die Beschwerden im Jahr 2019 explosionsartig anstiegen.

Wie schützt man sich am besten gegen Internetkriminalität?

Ich muss dir vorab schon sagen, dass du auf manche Dinge die den Schutz deiner Daten betrifft, keinen Einfluss hast. Die größte Verantwortung über deine Daten haben die Unternehmen die diese speichern und verarbeiten. Dennoch gibt es für dich Möglichkeiten das Risiko zu minimieren und dich dadurch besser vor Onlinekriminalität zu schützen.

Die effektivsten Wege sich Online zu schützen sind:

  1. Passwort-Manager
    Mit einem Passwort-Manager kannst du kinderleicht deine Passwörter verwalten und dadurch deine Online-Konten schützen.
  1. Online Achtsamkeit
    Betrachte Webseiten und E-Mails immer genau und hinterfrage ihre Absichten und Ursprünge. Dadurch kannst du schon viel für deinen Persönlichen Schutz beitragen.
  1. Antiviren-Programm
    Ein Antiviren-Programm schützt dich vor bösartigen Programmen die auf Webseiten oder in E-Mails versteckt sind.
  1. Verwendung eines VPNs
    Ein VPN (Virtual Privat Network) verschlüsselt deinen Datenverkehr und erschwert so das auslesen deiner Verbindung.

Zusammenfassung

Ich hoffe, dass dieser kleine Einblick dir ein besseres Verständnis über Internetkriminalität gibt und du dadurch sicherer im Internet zu surfen kannst. Außerdem weißt du jetzt wie du dich Online besser schützt.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

4.8 / 5. 5

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Teile den Beitrag gerne in den sozialen Netzwerken!

Danke für deine Bewertung, deine Meinung ist mir wichtig!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich deiner Meinung nach diesen Beitrag verbessern?

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top